Wer nicht neugierig ist, erfährt nichts.

Die Steinbeis Community – Beziehungen fürs Leben.

Neben der Vermittlung von Management- und Branchen-Know-how sowie Führungskompetenz bieten unsere Studiengänge den Studierenden eine einmalige Gelegenheit zum Aufbau eines exklusiven Netzwerks. Unzählige Kontakte werden beständig gepflegt und erweitert. Nicht selten ergeben sich daraus Projekte sowie die gegenseitige Unterstützung bei konkreten beruflichen Fragestellungen. Denn schließlich sind die Kommilitonen und Kommilitoninnen nicht nur Mitstudierende, sondern verfügen auch über große Branchenexpertise – und sie schätzen und befördern ebenfalls den Erfahrungsaustausch.

Über die Angebote für Alumni informiert die Website der jeweiligen School. Aktuell umfasst das Alumninetzwerk der Steinbeis-Hochschule 16.736 Alumni.

Starke Netzwerke

Das Netzwerk der Steinbeis-Hochschule wird primär gebildet aus den Unternehmen der Studierenden, der Studierenden selbst, den ehemaligen Studierenden, den Fakultätsmitgliedern und den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen der Schools. Wir sind als Tochter der Steinbeis-Stiftung aber auch Teil des Steinbeis- Verbunds mit seiner Vielzahl an Transferzentren, unternehmerischen Professoren und Professorinnen sowie forschenden Unternehmern und Unternehmerinnen.

Steinbeis verfügt über ein Netzwerk von Experten und Expertinnen, die Kunden und Partner bei der Bewältigung strategischer Herausforderungen und bei ihrer täglichen Arbeit mit viel Know-how unterstützen. Mit ihren Teams lassen sie sich am konkreten Nutzen für ihre Kunden messen.

Dabei ist Steinbeis eng verzahnt mit Forschungseinrichtungen, Universitäten und Hochschulen, denn Professoren und Professorinnen sind mehrheitlich leitend in unseren Transferunternehmen tätig. Sie haben es sich zum Ziel gesetzt, Forschungsergebnisse auch in die wirtschaftlich anerkannte Anwendung zu bringen. Wesentlich für den Transfererfolg von Steinbeis sind daneben auch diejenigen leitenden Personen, die rein umsetzungsorientiert arbeiten. Sie lösen alleine oder in Zusammenarbeit mit anderen Experten und Expertinnen Probleme fundiert und praktisch. Eine besondere Form der Nutzenstiftung stellt der Austausch über Aus- und Weiterbildungsprogramme durch Steinbeis-Experten und -Expertinnen dar.

 

Viel Raum für unternehmerische Initiative

Für erfolgreichen Wissens- und Technologietransfer braucht es eine besondere Struktur. Wir setzen auf Dezentralität und unternehmerische Initiative. Unsere Transferunternehmen agieren eigenständig am Markt und verstehen sich als Problemlöser für die Wirtschaft.

Unsere Transferunternehmen reagieren flexibel und bedarfsgerecht auf die konkreten Anforderungen der Kunden, nutzen die Expertise im Verbund und bearbeiten Projekte vertraulich, zeitnah und verlässlich. Sie finanzieren sich über ihre kundenorientierten Transferprojekte. Weiterführende Informationen unter steinbeis.de.